Richard SChmidt

Direktkandidat für den bayerischen Landtag – Platz 8 auf der Oberfranken-Liste der SPD

Jung und engagiert, mit Fokus auf Bildungspolitik und sozial-ökologische Transformation.
  • 27 Jahre alt
  • Werkstudent im Bereich erneuerbare Energien/Wasserstoff
  • Student (Master Angewandte Mathematik und Physik)

was mich motiviert

Ich trete dafür an, dass wir von der KiTa bis in den Beruf das Bildungssystem Bayerns von Grund auf reformieren. Kinder sollen nicht schon in der vierten Klasse unter dem Leistungsdruck stehen, für den späteren Karriereweg maximale Leistung bringen zu müssen. Ein guter Abschluss und damit ein Übertritt in gute Arbeit nicht maßgeblich von den finanziellen und zeitlichen Kapazitäten des Elternhauses abhängt.

Für ein Bildungssystem, in dem junge Menschen gerne arbeiten wollen und auf dem Weg dorthin eine gute Ausbildung erhalten, die den Mensch in den Mittelpunkt stellt, anstatt unzählige Existenzen auf dem Weg zum Staatsexamen zu verschleißen.

Außerdem trete ich dafür an, unser Leben und Wirtschaften so aufzustellen, dass wir Klima, Planet und Umwelt nicht für den schnellen Profit verheizen, oder weil es gerade zu unbequem ist, die großen Schritte im Ausbau erneuerbarer Energien zu gehen.

Für eine Mobilität, die egal ob in Stadt oder Land eine Teilhabe am beruflichen, wie auch am sozialen Leben ermöglicht und dabei sauber und bezahlbar ist.

Und ich trete an, weil unsere Partei frische, mutige Abgeordnete braucht, die mit Leidenschaft dafür kämpfen, diese großen Themen anzupacken und dabei aus alten Denkmustern und vermeintlichen Selbstverständlichkeiten auszubrechen.

Meine Themen

Neuer Schwung mit Doppelspitze: SPD Forchheim wählt Alexandra Prechtel und Richard Schmidt

Ebermannstadt, 16. März – Die SPD im Landkreis Forchheim hat bei ihrer Kreisdelegiertenversammlung am Samstag in Ebermannstadt einen neuen Kreisvorstand gewählt und dabei einen entscheidenden Schritt in Richtung Zukunft und Erneuerung gemacht. Mit Alexandra Prechtel und Richard Schmidt an der Spitze setzt die Partei auf eine dynamische Doppelspitze, die den Herausforderungen der Zeit mit frischen Ideen und Entschlossenheit begegnen möchte. Zu den weiteren gewählten Vorstandsmitgliedern gehören Dr. Atila Karabag als stellvertretender Vorsitzender, Katja Rabold-Knitter als Kassierin, Daniel Sauer als Schriftführer sowie eine Reihe engagierter Beisitzer*innen, die das breite Spektrum der Parteibasis repräsentieren. Vollständige Vorstandschaft Vorsitzende: Alexandra Prechtel & Richard Schmidt…

Weiterlesen

Demokratie braucht Dich – warum es auf Dein Engagement ankommt

Die Correctiv-Enthüllungen: Mehr als ein Einzelfall? Die Enthüllungen des Recherchenetzwerks „Correctiv“ haben einmal mehr gezeigt, dass wir uns an einem entscheidenden Punkt unserer gesellschaftlichen Entwicklung befinden. Was beim Treffen in Potsdam besprochen wurde, ist für sich genommen bereits menschenverachtend und gefährlich genug. Tiefgreifender und besorgniserregender jedoch ist der Eindruck, dass die AfD nicht nur vereinzelt, sondern systematisch mit Akteuren der rechtsextremen Szene, wie beispielsweise der „Identitären Bewegung“, vernetzt scheint. Zuletzt wurde auch von einem Treffen zwischen AfD-Landtagsabgeordneten und dem Rechtsextremen Martin Sellner, der auch beim Potsdamer Treffen eine entscheidende Rolle spielte, in Bayern berichtet. Es handelt sich um weit mehr…

Weiterlesen

Ein Aufruf zur Weitsicht: Schmidt spricht von Solidarität und Empathie

Forchheim – Am 20. Oktober 2023 fand in der Forchheimer Fußgängerzone eine weitere Mahnwache statt, um auf die aktuellen Geschehnisse im Nahen Osten zu blicken und den vielen Menschen, die unter Tod und Leid als Folge des Terrorangriffs vom 7. Oktober leiden, zu gedenken. Richard Schmidt, zuletzt aktiv als Landtagskandidat der SPD, trat vor die Anwesenden, um eine Positionierung und Analyse der Situation vorzunehmen. Er betonte seine Solidarität mit Israel und sprach zugleich sein tiefes Mitgefühl auch für die zivile Bevölkerung in Gaza aus, deren Leid er ebenso als Ergebnis des Terrors der Hamas sieht. Die Rede von Schmidt zeichnete…

Weiterlesen
Mahnwache in Forchheim. Richard Schmidt spricht zur Menge. Einige Israel Fahnen und Schilder werden von den Menschen gehalten.

Mahnwache in Forchheim: Ein klares Signal der Solidarität mit den Menschen in Israel

Es gibt Ereignisse in der Weltpolitik, die einen tiefen Eindruck hinterlassen und die kollektive Psyche prägen. Die jüngsten Angriffe der Hamas gegen den Staat Israel gehören zu dieser Kategorie. Das Ausmaß der Gewalt, das sich gegen unschuldige Zivilisten richtet, stellt einen erschreckenden Wendepunkt in einem bereits lang andauernden Konflikt dar. Es handelt sich um einen Terrorakt, der in seiner Intensität und Brutalität ohne Präzedenz in der Geschichte Israels ist. In Forchheim brachten Menschen aus verschiedensten Gruppen der Gesellschaft und alle Parteigrenzen hinweg ihre tiefe Betroffenheit und Solidarität mit den Opfern zum Ausdruck. Für SPD und Jusos ergriff Richard Schmidt das…

Weiterlesen

Landtagswahl in Forchheim: Eine ernüchternde Bilanz und der Blick in die Zukunft

Das Wahlergebnis in Forchheim ist ernüchternd, insbesondere für die SPD. Trotz eines gut aufgestellten Teams und einer engagierten Wahlkampfkampagne ist die Partei hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Das Wahlergebnis: Erst- und Zweitstimmen im Überblick Bei den Erststimmen erzielte Michael Hofmann (CSU) 33,7% und verteidigte somit sein Direktmandat. Auf Platz zwei folgte Thorsten Glauber (Freie Wähler) mit 27,6%. Martin Distler (Grüne) erzielte 11,9%, Richard Schmidt (SPD) kam auf 6,0%, während Matthias Machts (AfD) 13,7% der Stimmen erhielt. Die Zweitstimmen zeigten ein ähnliches Bild. Die CSU führt mit 39,1% das Feld an, gefolgt von den Freien Wählern mit 18,3% und den Grünen mit…

Weiterlesen

Social Media

Website

Download