Neuer Schwung mit Doppelspitze: SPD Forchheim wählt Alexandra Prechtel und Richard Schmidt

Ebermannstadt, 16. März – Die SPD im Landkreis Forchheim hat bei ihrer Kreisdelegiertenversammlung am Samstag in Ebermannstadt einen neuen Kreisvorstand gewählt und dabei einen entscheidenden Schritt in Richtung Zukunft und Erneuerung gemacht. Mit Alexandra Prechtel und Richard Schmidt an der Spitze setzt die Partei auf eine dynamische Doppelspitze, die den Herausforderungen der Zeit mit frischen Ideen und Entschlossenheit begegnen möchte.

Zu den weiteren gewählten Vorstandsmitgliedern gehören Dr. Atila Karabag als stellvertretender Vorsitzender, Katja Rabold-Knitter als Kassierin, Daniel Sauer als Schriftführer sowie eine Reihe engagierter Beisitzer*innen, die das breite Spektrum der Parteibasis repräsentieren.

Vollständige Vorstandschaft

Vorsitzende:
Alexandra Prechtel & Richard Schmidt

Stellv. Vorsitzender:
Dr. Atila Karabag

Kassierin:
Katja Rabold-Knitter

Schriftführer:
Daniel Sauer (nicht im Bild)

Revisor*innen:
Oliver Hieber & Wilmya Zimmermann (nicht im Bild)

Beisitzer*innen:
Simon Berninger, Christian Fischer (nicht im Bild), Marc Freisinger, Lona Hagen (nicht im Bild), Ali Karabag, Anita Kern (nicht im Bild), Gerlinde Kraus (nicht im Bild), Laurenz Kuhmann, Martin Meis, Manfred Fluhrer-Zumstein (nicht im Bild)

Alexandra Prechtel bei ihrer Vorstellungsrede

Alexandra Prechtel, die zusammen mit Richard Schmidt das neue Führungsteam bildet, teilte ihre Vision für den Kreisverband in ihrer Vorstellungsrede. „Es ist Zeit für etwas Neues in Forchheim. Unsere komplementären Stärken – Richards kreative Ideen und mein Auge für die Machbarkeit – haben uns zusammengeführt und werden die Basis unseres gemeinsamen Wirkens sein“, so Prechtel. Sie betont die Bedeutung der Bildungspolitik, die durch ihre persönlichen Erfahrungen mit ihren Kindern geprägt ist, als gemeinsame Leidenschaft, die sie mit Schmidt teilt.

In seiner Vorstellung betonte Richard Schmidt die drängenden Herausforderungen, denen sich die Gesellschaft aktuell gegenübersieht: von der Klimakrise über globale Sicherheitsbedrohungen bis hin zu sozialen und wirtschaftlichen Ungleichheiten. „Es ist an der Zeit, Verantwortung zu übernehmen und als SPD die richtigen Antworten auf die Fragen unserer Zeit zu geben“, so Schmidt über seine Motivation für die Kandidatur. Er hob hervor, wie wichtig es sei, den sozialen Zusammenhalt zu stärken und dem erstarkenden Rechtsextremismus entschlossen entgegenzutreten.

Die Versammlung stand auch im Zeichen des Dankes an den bisherigen Vorsitzenden Laurenz Kuhmann, dessen Einsatz und Engagement in zahlreichen Wortmeldungen gewürdigt wurden.

Die neuen Vorsitzenden zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, Menschen zu vereinen und für politische Themen zu begeistern. Die Erfolge bei der Verteidigung des Stimmkreis-Ergebnisses bei der Landtagswahl im vergangenen Jahr trotz landesweiter Verluste der SPD sowie die erfolgreiche Organisation von Großveranstaltungen wie dem Besuch von Kevin Kühnert im Wahlkampfendspurt belegen das Engagement und die Kompetenz des neuen Spitzenduos.

Prechtel und Schmidt haben bereits neue Kommunikationswege eröffnet, wie die neue Medien-Plattform „Fränkisch Solidarisch“ und die Etablierung eines gleichnamigen Podcasts, um die SPD sichtbarer und hörbarer zu machen.

Die SPD Forchheim steht somit vor einem neuen Kapitel ihrer Geschichte. Mit frischen Ideen, einer neuen Handschrift und einem klaren Blick auf die Herausforderungen und Chancen der Zukunft, ist der Kreisverband bereit, einen wesentlichen Beitrag für eine gerechte, solidarische und freie Gesellschaft zu leisten.

Richard Schmidt
Richard Schmidt
Artikel: 71