Oberhaid steht auf gegen den Rechtsextremismus

Ein Bekenntnis zur offenen Gesellschaft

In der Gemeinde Oberhaid im Landkreis Bamberg zeigte sich gestern die Kraft einer bunten, offenen Gesellschaft. Anlässlich einer Informationsveranstaltung der AfD, prominent vertreten durch den rechtsextremen Bundespolitiker Stephan Brandner, formierte sich ein beeindruckendes überparteiliches Bündnis, das sich in Oberhaid entschieden gegen den Rechtsextremismus stellte.

Brandners rechtsextremer Hintergrund

Brandner wurde 2019 wegen antisemitischer und antimuslimischer Ausfälle im Jahr 2019 vom Vorsitz des Rechtsausschusses des Bundestages abgewählt. Er wird dem völkisch-nationalistischen Flügel seiner Partei zugeordnet.

Klare Kante gegen Rechts: Schmidts Positionierung

Richard Schmidt, SPD-Landtagskandidat im Wahlkreis Forchheim, fand klare Worte zu der aktuellen politischen Stimmung: „Mir wurde kürzlich entgegnet, die Grünen seien der ‚Untergang Deutschlands‘. Meine Antwort darauf war und ist klar: Deutschland ist in seiner Geschichte nur einmal untergegangen, verursacht durch Faschismus und Hass. Die Ideologien, die das junge demokratische Deutschland damals zerstörten, werden heute durch die AfD wiederbelebt und vergiften unseren Diskurs.“

Gemeinde und Region engagieren sich

Die Energie und das Engagement dieses breiten Bündnisses waren beeindruckend. Unter der Leitung von Oberhaids SPD-Bürgermeister Carsten Joneitis und der Initiative „Omas gegen Rechts Bamberg“ formierte sich rasch ein starkes Bündnis. Dieses Bündnis stand für eine offene, freie und tolerante Gesellschaft ein. Die starke Präsenz auf der Kungebung zeigte, dass in Oberhaid und darüber hinaus kein Raum für Rechtsextremismus und Antisemitismus besteht.

Kultur als Brücke gegen Extremismus

Neben den politischen Reden war es vor allem die kulturelle Unterstützung, die der Kundgebung in Oberhaid eine besondere Note verlieh. Lokale Künstler, darunter der Kabarettist Arnd Rühlmann und der Rapper Jonas Ochs, trugen mit ihren Darbietungen zur positiven Atmosphäre bei und setzten ein musikalisches Zeichen gegen Rechtsextremismus.

Ein starkes Signal für Demokratie

Die Gegenaktionen in Oberhaid sind ein Beweis dafür, dass die Region Bamberg für eine offene, inklusive Gesellschaft eintritt. Es zeigt eindrucksvoll, wie Bürger sich für Demokratie und gegen Extremismus zusammenschließen.

Richard Schmidt
Richard Schmidt
Artikel: 68