Heißer Tag in Forchheim: Jusos Bayern auf der #Bayernsiehtrot Tour 2023

Bei glühenden 30 Grad machte die #Bayernsiehtrot-Tour der Jusos Bayern Halt in Forchheim. Richard Schmidt und Alexandra Prechtel standen im Mittelpunkt eines Tages voller Engagement und Dialog.

Forchheim – An einem heißen Sonntag, bei über 30 Grad, wurde Forchheim Zeuge eines bemerkenswerten Ereignisses: Der rote Oldtimer-Bus der Jusos Bayern rollte in die Stadt als Teil ihrer #BayernSiehtRot-Tour-2023 und brachte das Thema „Bezahlbares Wohnen“ in den Vordergrund.

Unter diesem glühenden Sommerhimmel vertraten die Jusos Bayern ihre leidenschaftlichen Ansichten zum Wohnungsbau. Vor ihrem roten Bus stellten die Jusos rund um Landesvorsitzende Reka Molnar klar: „Keine Rendite mit der Miete!“ Diese Position der Jusos Bayern ist unverrückbar. Richard Schmidt erläuterte: „Die aktuelle Lage auf dem Wohnungsmarkt in und um Forchheim spiegelt eine landesweite Krise wider. Junge Familien, Studierende und viele andere finden kaum noch bezahlbaren Wohnraum. Es ist an der Zeit, dass wir nicht nur von bezahlbarem Wohnraum reden, sondern auch handeln, um allen Menschen ein Zuhause zu garantieren, das sie sich leisten können.“

Richard Schmidt und Alexandra Prechtel, unsere engagierten Landtagskandidat*innen, waren das Herzstück dieses heißen Sommertages. Mit der tatkräftigen Unterstützung von den Jusos Bayern und dem unverwechselbaren Oldtimer-Bus „Rosti“ bewegten sie sich durch Forchheim, von Station zu Station – vom Marktplatz über den Kellerwald bis zum Königsbad. Hier traten sie in direkten Dialog mit den Bürger*innen und erörterten ihre Visionen für ein gerechteres Bayern.

Dieser Tag in Forchheim mit den unermüdlich engagierten Jusos prägte einen Meilenstein im bisherigen Landtagswahlkampf. Er steht sinnbildlich für das Streben nach einem sozialeren Bayern und die Entschlossenheit, auch bei größter Hitze diese Vision zu kämpfen.

Richard Schmidt
Richard Schmidt
Artikel: 71