Politischer Aschermittwoch in Kirchehrenbach: Spitze Töne in Humor verpackt

Kirchehrenbach, 14. Februar 2024 – Der politische Aschermittwoch, eine Tradition, die tief in der politischen Kultur verwurzelt ist, wurde auch in diesem Jahr in Kirchehrenbach mit großer Begeisterung zelebriert. Im Nebenzimmer des TSV Kirchehrenbach versammelten sich erneut zahlreiche Gäste, um der Veranstaltung beizuwohnen, die einen Blumenstrauß aus politischer Schärfe und humorvollen Umgang mit der Politik zur Unterhaltung bot. Unter der Leitung von OV-Vorsitzendem Laurenz Kuhmann, erlebten die Anwesenden einen Abend, der sicherhlich in Erinnerung bleiben wird.

Die Legendären Rentner und ihre politische Satire

Ein besonderes Highlight des Abends waren die Auftritte der „Legendären Rentner“. Heiner, gespielt von Siggi Adami, und Hans-Heinrich, verkörpert von Reiner Gebhardt, haben es erneut geschafft, die Gemeindepolitik mit einer humorvoll-bissigen Art auf die Schippe zu nehmen, die das Publikum nicht nur zum Nachdenken anregte, sondern auch für ausgelassenes Gelächter sorgte. Ihre pointierten Beobachtungen und scharfzüngigen Kommentare zu Themen der Lokalpolitik bewiesen, dass auch die Kommunalpolitik vor Ort Gegenstand satirischer Unterhaltung sein kann.

Wolfgang Fees berichtet aus dem Kreistag

Wolfgang Fees, der Vorsitzende der Kreistagsfraktion, bereicherte den Abend mit einem fundierten Überblick über die aktuellen Themen und Herausforderungen des Landkreises. Seine detaillierte Darstellung bot den Zuhörern wertvolle Einblicke in die politischen Prozesse und Entscheidungen auf Kreisebene, die oft im Schatten der großen Bundespolitik stehen, aber für das tägliche Leben der Bürgerinnen und Bürger von enormer Bedeutung sind.

Ein Blick auf Weilersbach

Die Weilersbacher Genossinnen und Genossen, stark vertreten und voller Tatendrang, präsentierten durch Manfred Kemmerth eine ebenso scharfsinnige wie treffende Analyse der Dorfpolitik in Weilersbach. In seinem Beitrag unterstrich er, dass politisches Engagement und Diskurs auf jeder Ebene essentiell sind für die Entwicklung und das Wohlbefinden der Dorfgemeinschaft.

Andreas Schwarz verteidigt Politik der Bundesregierung

Der Bundestagsabgeordnerte Andreas Schwarz, bekannt für seine schonungslosen Analysen, nahm das politische Geschehen in Berlin unter die Lupe. Mit der Aussage, dass die Ampelkoalition gute Arbeit leiste mit Sicherheit besser als ihr Ruf sei, löste lang anhaltenden Applauses aus. Schwarz‘ Beitrag war ein wichtiges Korrektiv zu den häufig polarisierten Debatten auf Bundesebene. Er warb dafür, in schwierigen Zeiten nicht denen hinterherzulaufen, die vermeintlich einfache Lösungen versprechen, sondern sich Fakten-basiert den derzeitigen Herausforderungen zu stellen.

Kulinarische Genüsse und musikalische Begleitung

Die Veranstaltung bot neben den politischen Diskussionen auch kulinarische Highlights wie Matjes und gebackenen Camembert, die für das leibliche Wohl sorgten. Die musikalische Untermalung durch Richard Schmidt aus Hausen verlieh dem Abend eine besondere Note und rundete die Veranstaltung ab.

Richard Schmidt
Richard Schmidt
Artikel: 59